Wann fangen wir endlich an, uns die richtigen Fragen zu stellen?

Caroline Stollmeier am 19. September 2013

Heute hat das Statistische Bundesamt die Ergebnisse der aktuellen Erhebung der Schwangerschaftsabbrüche veröffentlicht. Demnach haben alleine im 2. Quartal 2013 rund 25.800 Frauen in Deutschland abgetrieben.

„Quartal für Quartal versendet DESTATIS exakt die gleiche Pressemitteilung, lediglich die Zahlen ändern sich geringfügig. Man könnte sich glatt daran gewöhnen“, kommentiert Kristijan Aufiero, Projektleiter von 1000plus:

„Wir von 1000plus werden uns niemals daran gewöhnen! Hinter jeder einzelnen Zahl steht eine Frau – und ihr ungeborenes Kind! Sämtliche statistischen Auswertungen können dieser Tatsache niemals gerecht werden!

Wann fangen wir endlich an, uns zu fragen, was die wirklichen Motive hinter den völlig unzulänglichen Kategorien von sozialer, medizinischer und kriminologischer Indikation sind?

Wann fangen wir endlich an, uns zu fragen, wie es diesen Frauen wirklich geht, ob sie ihre Entscheidung wirklich frei getroffen haben und was die wirklichen Motive und Umstände ihrer Abtreibung waren?

Wann fangen wir endlich an, uns die richtigen Fragen zu stellen?

Dann würden wir nämlich die erschütternde Feststellung machen: Jedes Jahr gehen Abertausende schwangere Frauen in Deutschland zur Abtreibung – nicht weil sie es sich wünschen, sondern weil sie keine Alternative für sich sehen. Und fast das ganze Land sieht dabei zu.“

1000plus wird nicht aufhören, jeden Tag mehr ungewollt schwangeren Frauen durch bestmögliche Beratung und konkrete Hilfe eine echte Alternative zur Abtreibung anzubieten. Aus Liebe.

1000plus - Gute Wahl!

Abgelegt unter 1000plus | Leben,Allgemein | Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Der Eisvogel