Monatsarchiv für Juli 2015

Unsere größte Ressource: <3

Caroline Stollmeier am 27. Juli 2015

“Servus, Bayern!” hieß es am vergangenen Samstag beim 1000plus-Tag, denn wir eröffnen eine neue Beratungsstelle in München.

Das ist ein großer Schritt, den wir nicht leichtfertig gehen. Wie durch ein Wunder konnten wir das turbulente letzte Jahr mit einem finanziellen Überschuss abschließen, der einerseits durch besonders sparsames Wirtschaften, andererseits durch die bemerkenswerte Solidariät der 1000plus-Unterstützer erzielt werden konnte.

Das, aber vor allem der unverändert große Bedarf von Frauen im Schwangerschaftskonflikt in unserem Land, haben den Ausschlag dafür gegeben, dass mit der Beratungsstelle Bayern unser Hilfsangebot weiter ausgebaut wird.

Beim 1000plus-Tag haben drei mutige Frauen von der schwersten Zeit in ihrem Leben berichtet, nämlich den Wochen, in denen sie mit sich und ihrem Umfeld um das Leben ihrer Kinder gerungen haben. Alle drei Frauen haben den Weg zu uns gefunden und gemeinsam mit unseren Beraterinnen gute und gangbare Lösungen gefunden. “Es ist nicht immer leicht, aber das hat auch keiner gesagt”, erklärte eine von ihnen. Trotzdem sind alle drei inzwischen stolz auf sich, ihre Kinder und alles, was sie seither geschafft haben. Drei ganz starke Frauen!

Diese drei und auch jede andere Frau, die sich an 1000plus wendet, sind der Grund für alles, was wir tun, für alles, was wir uns vornehmen und für alles, was wir in Zukunft noch erreichen werden. In der Beratungsstelle Bayern werden vier neue Beraterinnen arbeiten. So werden wir insgesamt etwa 1.000 Frauen pro Jahr zusätzlich helfen können. Und es geht jetzt bald los. Die ersten Mitarbeiter sind schon privat nach München umgezogen, die ersten neuen Beratinnen sind eingestellt und werden gerade geschult, die neuen Räume nehmen Formen an…

Natürlich sind mit einer weiteren Beratungsstelle enorme Kosten verbunden, die – wie immer – alleine in Form von Spenden aufgebracht werden müssen. Im Vorfeld haben sich einige großzügige Spender bereit erklärt, jede Spende, die bis Ende Oktober für den Aufbau der Beratungsstelle Bayern eingeht, zu verdoppeln – bis zu einer Gesamthöhe von fast 150.000 Euro!

Kristijan Aufiero, Leiter von 1000plus, erläuterte beim 1000plus-Tag zuversichtlich, wie wir die nötigen finanziellen Mittel zusammen bekommen können, nämlich beispielweise so:

gemeinsam

Während der Veranstaltung sind bereits spontan mehr als 14.000 Euro zugesagt worden. Jeder weitere Euro hilft. Und JEDER ist herzlich eingeladen die zusäzliche Arbeit für 1000plus auch zusätzlich zu unterstützen. Dankeschön! 🙂

Natürlich ist Spenden nicht der einzige Weg, auf dem man 1000plus und somit ganz direkt schwangeren Frauen helfen kann. Das wurde auf dem 1000plus-Tag wieder sehr deutlich. Wir brauchen noch mehr

– Botschafter

– Mitarbeiter in unserem Team für Babyflaschen-Aktionen

– Mit-Beter

– Ehrenamtler, die Frauen in ihrer Nähe konkret helfen (beispielweise als Leih-Oma, Babysitter, bei Behördengängen oder als Umzugshelfer)

Wer das Gefühl hat, dass das etwas für ihn sein könnte, kann sich ganz einfach und ganz unverbindlich bei uns melden. Und dabei spielt es natürlich keine Rolle, ob Sie in Bayern wohnen oder woanders.

1000plus ist im Aufbruch. Und dabei können wir auf unsere wichtigste Ressource setzen, wie Kristijan Aufiero so treffend festgestellt hat: unser Herz. Wir lieben, was wir tun. Und wir wollen, was wir tun. Wir lieben die Frauen, mit denen wir Kontakt haben. Und wir wollen sie nie alleine lassen.

Machen Sie mit?!

 

1000plus redner

(U. a. sprachen auf dem 1000plus-Tag in München: v. l. Weihbischof Thomas Maria Renz, Schirmherrin Johanna Gräfin von Westphalen, 1000plus-Leiter Kristijan Aufiero;

Fotos: (C) Caroline Stollmeier)

Abgelegt unter 1000plus | Leben,Allgemein,Gute Menschen | Gute Taten | Keine Kommentare

Stephanies Treppenlift

Caroline Stollmeier am 6. Juli 2015

Tun und Reden bzw. Schreiben liegen manchmal ziemlich weit auseinander. Aber nicht hier in diesem Fall: Bloggerin Mandy bekam Kontakt zu Stephanie, einer pflegebedürftigen jungen Frau, und wusste gleich: Hier ist etwas zu tun!

Die beiden schrieben einander länger, und Stephanie ließ Mandy und ihre Leser an ihrer Geschichte teilhaben. Kurz gefasst: Stephanie hatte gesundheitlich großes Pech und ist seit Jahren vom Hals abwärts gelähmt. Ihre Mutter, selber stark angeschlagen, pflegt sie aufopferungsvoll. Vieles läuft gut, vor allem gibt Stephanie nicht auf, aber zu einem selbstbestimmten Leben fehlt es ihr zur Zeit vor allem an einem: einem Treppenlift, damit sie ihre Wohnung öfter verlassen kann. So ein Ding ist echt teuer! Und bezuschusst wird es nicht gerade üppig.

Aber genau an diesem Punkt hat Mandy erkannt, was zu tun ist: Sie hat viel Zeit und Mühe in Recherche und Vorbereitungen gesteckt und eine Spendenaktion für Stephanies Treppenlift ins Leben gerufen. Wer sich noch nie mit so etwas beschäftigt hat, wird überrascht sein, was es da alles zu bedenken und abzuklären gibt! Und natürlich bleiben auch kritische Rückfragen nicht aus.

Inzwischen läuft die Aktion seit wenigen Tagen, und über die Hälfte der benötigten 15.000 Euro wurden bereits gespendet. Welch ein Segen!

Weder Stephanie noch Mandy könnten diese riesige Summe alleine aufbringen. Aber gemeinsam wird es gelingen. (SIE können selbstverständlich auch gerne noch mitmachen! In Stephanies Namen: DANKE dafür!) Ich finde es großartig zu sehen, wie so viele Menschen spontan bereit sind zu helfen, auch wenn sie Stephanie nicht kennen und Mandy nur vom Lesen im Internet. Darunter sind auch Menschen, die selber nicht viel haben, wie ein 10-jähriger Junge, der in der brütenden Sommerhitze Flaschen eingesammelt hat, um das Pfand und einen Teil seines Taschengeldes zu spenden.

Mandy selber wünscht sich, dass wir alle unsere Augen und Ohren offen halten für die Not anderer Menschen, aber eben vor allem für unsere Möglichkeiten diesen zu helfen. Niemand muss etwas alleine schaffen. Wir Christen sind eine große Gemeinde. Und wir können so viel weiter geben:

Wir wollen nicht nur davon reden, dass wir einander lieben; unser Tun soll ein glaubwürdiger Beweis unserer Liebe sein. (1. Johannes 3, 18 NLB)

 

Stephanie

 

Spenden Sie für Stephanies Treppenlift hier.

Lesen Sie mehr von Mandy hier.

Abgelegt unter Allgemein,Gute Menschen | Gute Taten | 2 Kommentare